TSG-2

Liga-TSG2-2016

Petanque-Abteilung der TSG an Tabellenspitze der 4. Hessenliga Nord

Einen erfolgreichen Start in die diesjährige Liga-Saison konnte die 2. Mannschaft der Petanque-Abteilung der TSG Wörsdorf am 7. Mai 2016 verzeichnen. Bei strahlendem Sonnenschein gewann das Team in der Aufstellung Ruben Borkowski, Birgit Dreher, Jutta Gruszlak, Anton Höffner, Roland Kaus, Hans-Peter Marschner und Ernst Tscherner sowohl die erste Partie gegen Marburg mit 4:1 als auch das zweite Spiel gegen Kassel mit 3:2. Der entscheidende dritte Punkt gelang hierbei dem Doublette Borkowski/Tscherner. Da in beiden Partien jeweils alle Triplettes gewonnen wurden, konnte sich jede/r unserer SpielerInnen über mindestens einen Siegpunkt freuen. Bis zum nächsten Spieltag am 4. Juni in Ronshausen liegt die TSG damit an der Tabellenspitze der 4. Hessenliga Nord.


Wörsdorf 2 auch nach 2 Spieltagen weiter an Tabellenspitze der 4. Hessenliga Nord

Auch der 2. Spieltag am 4. Juni in Ronshausen verlief mit 2 Siegen und einer Niederlage sehr erfolgreich, obwohl wir bis zum Schluss bangen mussten.

Überraschend deutlich fiel der 5:0 Sieg gegen Ostheim aus, die Niederlage gegen Langenselbold mit 2:3 war nach ausgeglichenen Triplettes dagegen knapp. Im dritten Spiel gegen Kirtorf hatten wir unsere Hoffnungen nach den verlorenen Triplettes eigentlich schon begraben, als die Stunde unserer beiden neuen Mannschaftsspieler Tizian Borkowski und Jürgen Schunder schlug. Unter der aufmerksamen Führung von Birgit Dreher und Jörk Osmers legten beide in ihren Doubletten unentwegt die Kugeln immer wieder so an das Schweinchen, dass die gegnerischen Teams nahezu verzweifelten. Plötzlich stand es 2:2, auf dem Platz breitete sich eine große Stille aus und jeder verfolgte mit Spannung das letzte Doublette. Alle Arme (in den orangenen Trikots!) gingen begeistert hoch, als Roland Kaus und Ernst Tscherner erleichtert nach wechselndem Spielverlauf den 13. Punkt in der Tasche hatten. Zu den erfolgreichen Ergebnissen trugen zudem Ruben Borkowski, Jutta Gruszlak, Anton Höffner und Hans-Peter Marschner mit ihren Punkten bei. Am 9.Juli werden die grauen orangenen Wölfe der TSG Wörsdorf in Biebertal gegen Biebertal und Ronshausen wieder zupacken.


Gratwanderung

Der dritte Spieltag am 9. Juli verlief als Gratwanderung für uns. Auf den „spiegelglatten“ Bahnen hatten wir alle große Mühe unsere Kugeln zum Anhalten zu überreden und so mussten wir unser erstes Spiel gegen die Heimmannschaft aus Biebertal mit 2:3 verloren geben. Spruch des Tages: „Hier wäre Toni zu Höchstform aufgelaufen…“. Das Glück war uns dann wieder im Spiel gegen Ronshausen zugetan, als wir ein Triplette aus einem 4:12 Rückstand noch zum Siegpunkt drehen konnten. Unser Joker Jürgen Schunder hatte dann entscheidenden Anteil am 13:0 Doublette-Sieg zum 3:2 Endergebnis. Diese „Tordifferenz“ könnte bei der Endtabelle noch von Bedeutung sein. Alle orangenen Wölfe – Tizian und Ruben Borkowski, Jutta Grusziak, Roland Kaus, Hans-Peter Marschner, Jörk Osmers und Ernst Tscherner – haben wieder super um jeden Punkt gekämpft, so dass wir den 2. Tabellenplatz halten konnten.

Nun folgt am 10.9. in Langenselbold der Showdown gegen den jetzigen Tabellenführer Gründau. Die uns folgenden, punktgleichen Teams aus Marburg, und Langenselbold werden uns dabei aber garantiert nicht aus den Augen lassen.


Spannend bis zur letzten Sekunde……

war für uns der letzte Spieltag in Langenselbold. Zum Aufstieg hat es nicht ganz gelangt (noch nicht!), aber nach einem 9. Platz (10) in 2014, einem 5. Platz (8) in 2015 gelang uns dieses Jahr mit dem 4.Platz (10 Mannschaften) wieder eine beachtliche Steigerung. 6 Siege konnten wir seit Bestehen der 2. Mannschaft noch nie verbuchen.

Der 4:1 Sieg gegen Fulda lies noch einmal Hoffnung aufkeimen, dass wir den 2. Tabellenplatz würden halten können. Die folgende 1:4 (29:57) Niederlage gegen den Aufsteiger Gründau zeigte uns aber dann doch deutlich die Grenzen auf. Die fehlende Konstanz in unseren Grundwürfen war sicherlich mit ausschlaggebend für die deutlichen Spielergebnisse in dieser letzten Partie.

Als Mannschaft mit Birgit, Ernst, Hans-Peter, Jörk, Jürgen, Jutta, Roland, Ruben, Tizian und Toni hatten wir auf jeden Fall wieder viel Spaß an den Ligatagen.

Dank auch an Wolfgang und Heinz, die sich zu Saisonbeginn bereit erklärt hatten, im Notfall einzuspringen.